Kartuschenauspressung und Eingangsdruck-Überwachung

Die ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH bietet neue Produkte im Bereich Kartuschenauspress-Systeme und Eingangsdruck-Überwachungen für die Materialzuführung an Dosiersystemen.
Entwickelt wurde eine durchgängige Produktplattform, die sich durch eine einheitliche Verbindungsschnittstelle auszeichnet. Die standardisierte Verbindungstechnik erlaubt flexible Systemkonfigurationen aus dem ViscoTec Portfolio der  Kartuschenauspress-Systeme, Eingangsdruck-Überwachungen und ViscoTec Dispenser. Die Verbindungsstellen können, z.B. auch für Reinigungs- oder Wartungszwecke beliebig oft getrennt und wieder zusammengebaut werden. Der erweiterte Anwendernutzen dieser neuen Produktplattform besteht  in der Möglichkeit zur einfachen Erweiterung  oder Anpassung einer bestehenden Anlage ohne umfangreiche Umbaumaßnahmen.
Die Kartuschenauspress-Systeme sind mit einer Adaptereinheit ausgestattet, die das jeweilige Anschlussgewinde eines 1K-Kartuschentyps auf die einheitliche Verbindungsschnittstelle zusammenführen. Hat ein Anwender mehr als einen Kartuschentyp zu verarbeiten, so können alle der Adaptereinheit nachfolgenden Komponenten einheitlich genutzt werden. Die Kartuschenauspressungen  können mit dem Verbindungskonzept flexibel je nach Anlagenkonfiguration direkt an einen ViscoTec Dispenser, an eine Vordrucküberwachung oder an einen weiterführenden Medienschlauch angeschlossen werden. Das Ändern einer gegebenen Konfiguration kann innerhalb weniger Minuten erfolgen. Das Zerlegen und der Wiederzusammenbau einer Materialversorgung für Reinigungszwecke ist ebenfalls in kürzester Zeit möglich.
Die Füllstandsabfrage (Leermeldung Kartusche) erfolgt sicher über einen Magnetsensor, der an der Kartuschenauspressung variabel auf eine gewünschte Füllstands-Position eingestellt werden kann. Als Schaltelement dient ein Permanentmagnet am Auspresskolben zur Erfassung der Kolbenposition während der Kartuschen-Entleerung.
Bei den neuen Vordrucküberwachungen setzte ViscoTec generell auf eine weitere Reduzierung des Innenraumvolumens und auf eine totraumfreie Ausführung, um den Verbleib von Klebstoffresten im System zu vermeiden. Zentrale Komponente ist die Druckmesszelle mit beidseitig standardisierter Verbindungsschnittstelle. Mit einer Einschwingzeit des Drucksensors von 3 msek. ermöglicht das System bereits minimalste Druckschwankungen zu detektieren.  Die Messwertanzeige erfolgt über eine 4-stellige Digitalanzeige. Zur Verfügung stehen digitale und analoge Schaltausgänge.  Zum modularen Aufbau der Vielzahl an kundenseitig geforderten Konfigurationen stehen zusätzliche Ausbauelemente wie z.B. Kugelhähne oder Bogensegmente mit derselben Schnittstelle zur Verfügung. Die Vordrucküberwachung kann eingangsseitig auch direkt mit einem Zuführschlauch und in Richtung Dosierstelle direkt mit dem ViscoTec Dispenser gekoppelt werden. Auch  für die  Vordrucküberwachungen gilt, dass ein Anschlussstrang z.B. für Reinigungszwecke innerhalb weniger Minuten gelöst bzw. zusammengebaut werden kann.

ViscoTec Kartuschenauspressung und Vordrucküberwachung

ViscoTec Kartuschenauspressung und Vordrucküberwachung

 

Posted in: