Stiftung Lesen: Mein Papa liest vor

ViscoTec bietet einen Vorlese-Service für Väter am Arbeitsplatz

Lesen ist der Schlüssel zur Bildung, zum Wissen, zu neuen Welten und anderen Kulturen. Es ist die Grundlage für Verstehen, Denken, Kommunikationsfähigkeit. Damit Kinder all diese Dinge entwickeln können, ist es notwendig, sie früh mit Büchern und Vorlesen in Kontakt zu bringen. Besonders wichtig ist dabei die Lesesozialisation im Elternhaus, denn dort werden die entscheidenden Grundsteine für die Lesefreude der Kinder und die damit verbundenen Bildungschancen gelegt.

Gerade Väter sind hier gefragt, denn sie haben, vor allem für Jungen, eine wichtige Vorbildfunktion. Laut der Vorlesestudie 2010 der Deutschen Bahn, der ZEIT und der Stiftung Lesen gaben jedoch nur acht Prozent der befragten Kinder an, regelmäßig von ihren Vätern vorgelesen zu bekommen. Einer der Hauptgründe, den die befragten Väter für ihr geringes Vorleseengagement nannten, war Zeitmangel.

ViscoTec möchte einen Beitrag dazu leisten und beteiligt sich seit einigen Monaten an dieser Aktion.

Jede Woche können sich vor allem die Väter eine Vorlesegeschichte ausdrucken und ihren Kindern mit heimbringen. Selbstverständlich sind auch alle Mütter angesprochen oder vielleicht möchte jemand seiner Nichte oder Neffen oder Enkeln eine Geschichte mitbringen.

Die Geschichten sind relativ kurz, so dass sich im Alltag bestimmt immer eine Gelegenheit finden wird. Wahrscheinlich werden schon jede Menge Bücher im Regal stehen, aber es kann auch ein neues Ritual entstehen: der Nachwuchs wartet gespannt, welche Geschichte der Papa – oder die Mama – heute mit nach Hause in den Feierabend bringt.

Mehr Informationen zur Stiftung Lesen bekommen Sie HIER

Posted in: