ViscoTec investiert in hochmoderne Messtechnik


Die Viscotec GmbH, Hersteller hochpräziser Dosiertechnik, hat sich im Hauptwerk Töging erneut zum Standort Deutschland bekannt und weit über eine Viertelmillion Euro in ein hochmodernes Messsystem investiert.

Der Computertomograph, wie er ähnlich auch aus der Medizintechnik bekannt ist, wird verwendet, um zerstörungsfrei und sehr präzise ins Innere einiger Hauptkomponenten der Dosiertechnik blicken zu können. „Aufgrund der fortschreitenden Miniaturisierung in der Industrie und Technik werden auch unsere Dosierpumpen immer kleiner“ – so Martin Stadler, technischer Geschäftsführer. „Die üblichen Messverfahren scheiden mehr und mehr aus, je kleiner die Bauteile werden.“.

Bei der Computertomographie werden hunderte Röntgenbilder eines Bauteils durch einen Computer zu einer dreidimensionalen Geometrie zusammengefügt, deren Inneres dann bis ins Detail vermessen werden kann, ohne das Bauteil öffnen oder gar zerstören zu müssen.
Gerade im Bereich der hochpräzisen Elastomerbauteile ist auch das berührungslose Messen enorm von Vorteil, da nur durch den Messdruck bei konventionellen Methoden schon Messfehler entstehen. Aber auch in den Bereichen Entwicklung, Schadensanalyse und Qualitätssicherung von Elektronikkomponenten kommt das Gerät zum Einsatz.
„Wir können unseren Kunden nun bestmögliche Qualität und Funktionssicherheit unserer Komponenten garantieren und bei eventuellen Ausfällen die Schadensursache sehr schnell ermitteln“ so Stadler.

Gerne bietet ViscoTec aber auch Firmen in der Umgebung die Möglichkeit, im Auftrag Messungen und Analysen zu erstellen. Gerade kleinere Firmen haben oft weder die Ausstattung, noch die Kontakte, um sich mit solchen Themen zu beschäftigen. Dabei kann schon eine einzige Messung an einem Bauteil sehr viele Fehlerursachen aufdecken, die man ohne CT nie erkennen würde. Bei Bedarf kann unter www.viscotec.de  jederzeit Kontakt aufgenommen werden.

Posted in: