Medizintechnik

Kleben, Vergießen, Dichten: Mit höchster Zuverlässigkeit und Prozesssicherheit

Die Medizintechnik stellt höchste Anforderungen an Zuverlässigkeit und Prozesssicherheit im Produktionsprozess. Besonderes Augenmerk liegt – nicht nur wegen der hohen regulatorischen Anforderungen – auf der Montage von Medizinprodukten. Nicht selten wird unter Reinraumbedingungen geklebt, vergossen oder abgedichtet.

Unsere Dosieranlagen und Dosierkomponenten ermöglichen Ihnen die prozesssichere Herstellung medizinischer Geräte und Teile. Auch bei höchsten Anforderungen. Schließlich hängt das Leben Ihrer Kunden davon ab!

Unsere rein volumetrischen Dispenser erlauben kontinuierliches und pulsationsfreies Dosieren. Und zwar unabhängig von der Viskosität der zu verarbeitenden Klebstoffe, Dichtstoffe oder Vergussmassen. Die Technologie ist besonders schonend und scherkraftarm. Im Video werden die Vorteile unserer Pharma-Dispenser Baureihe deutlich.

Anwendungsbeispiele für die Medizintechnik

Kleben von Herzschrittmacher-Schalen

Herzschrittmacher

Ein Einsatzgebiet für unsere Dosierpumpen ist das Kleben von Herzschrittmacher Schalen. Sowohl mit einkomponentigen als auch zweikomponentigen Klebstoffen.

Wir garantieren bei allen Anwendungen absolut präzise Arbeit: Denn auch bei sehr feinen Dosierraupen mit extrem kleinem Volumen erreichen wir ein exaktes Mischungsverhältnis. Vom Anfang bis zum Ende der Dosierraupe.

Sie profitieren in vielerlei Hinsicht von einer Klebeverbindung:

  • Geringe bis nicht vorhandene thermische Belastung der Fügewerkstoffe.
  • Oberfläche und Gefügestruktur der zu fügenden Bauteile bleiben beim Kleben unverändert.
  • Eine Klebeverbindung kann gleichzeitig abdichtende Eigenschaften haben.
  • Geklebt werden können beinahe alle Bauteile von ganz klein bis ganz groß.
  • Eine Klebeverbindung mit UV-Klebstoffen lässt eine Repositionierung von Bauteilen zu.

Bestenfalls werden Medizinprodukte vollautomatisiert gefertigt, da das das manuelle Handling den größten Kostentreiber darstellt. Wie sich die Lücken in teilautomatisierten Prozessen schließen lassen können Sie hier nachlesen.

Kleben von Katheter-Komponenten

Katheter

Unsere Dispenser werden auch gebraucht, um Katheter-Komponenten zu kleben. Je nachdem, ob die Katheter aus Glas, Kunststoff, oder Metall sind, werden hier im Allgemeinen RTV-Silikone oder auch UV-aushärtende Klebstoffe dosiert. Wir garantieren Ihnen eine sehr schnelle Applikation bei reproduzierbarem Klebstoffauftrag – mit einer Wiederholgenauigkeit von >99 %.

Ein Blick auf die Entwicklungen bei Kathetern zeigt, welches Potenzial z. B die Klebetechnik als Bestandteil einer automatisierten Fertigung im Bereich der Katheter Herstellung einnimmt. Es gibt kaum einen Fachbereich in der Medizin, in dem Katheter nicht zum Einsatz kommen. Ob in der Intensivmedizin zur Beatmung, in der Urologie als Blasenkatheter oder in der Kardiologie als Herzkatheter – die Liste ließe sich noch weiterführen.

Vereinfacht ausgedrückt beginnt die Herstellung eines Katheters immer mit der Extrusion der Schläuche, die im nächsten Schritt mit den so genannten Konnektoren verklebt werden müssen. Diese Klebeverbindung muss gleichzeitig die Dichtigkeit des Katheters sicherstellen. Mit unserer Mikrodosiertechnik Marke preeflow werden selbst kleinste Klebstoffmengen punktgenau aufgetragen. Das Volumen ist nachweisbar über den gesamten Produktionszyklus gleich. Die Fördermenge kann wahlweise verändert werden, wenn eine spezifische Komponente des Katheters wie etwa Ballon, Manschetten oder auch Konnektoren es erfordern. Auch nach Anpassung der Fördermenge wird exakt dosiert.

Ein optimaler Prozess verbindet das Extrudieren, Schneiden und Verkleben über einen automatisierten Prozess miteinander, da das Fehlerpotenzial beim manuellen Fügen am höchsten ist. Wir beraten Sie gerne zur Umsetzung eines solchen Prozesses – füllen Sie dafür einfach unser Kontaktformular aus.

Prozesssichere Abfüllung von hochviskosen Produkten in der Dentaltechnik und Medizintechnik

Dental care

Unsere Dosiertechnologie ermöglicht die prozesssichere Abfüllung von hochviskosen Medien wie zum Beispiel Dentalkeramik, Zahnaufhellungsgelen und Polymeren für zahnmedizinische Produkte oder von medizinischen Produkten wie Hyaluronsäure. Sie ist ebenso für abrasive Produkte wie Polierpasten geeignet.

Prozesssichere Dosierungen mit einer Abweichung von ±1 % bei Füllmengen ab 0,1 ml werden durch absolute Linearität zwischen Rotordrehzahl und ausgebrachter Menge sowie dem kontrollierten Fadenabriss durch den einstellbaren Rückzug am Dosierende garantiert.

Lesen Sie hier, wie Sie mit unseren halb- und vollautomatischen Systemen Zeit und Material einsparen. Zum Beispiel beim Abfüllen von Kompositen.


  • Gehen Sie auf Nummer sicher mit ViscoTec.
  • Kontakt