Individualisierung dank flexibler Farbgestaltung im 3D Druck

Farbzuführung vipro-HEAD color erweitert ViscoTec 3D Portfolio

Der Trend der Individualisierung hat sowohl Auswirkungen auf Produkte im Bereich B2C als auch im Bereich B2B. Und er macht auch vor dem 3D Druck keinen Halt. Der Ruf nach individuellen Entwicklungen und Bedürfnissen hat ViscoTec über zahlreiche Kunden erreicht. Aus den Anforderungen des Marktes wurde eine Erweiterung des ViscoTec 3D Portfolios entwickelt: Die Farbzuführung vipro-HEAD color.

Mit der Farbzuführung ist eine individuelle Gestaltung 3D gedruckter Bauteile möglich. Damit können nicht nur einfarbige bzw. transparente Komponenten erstellt werden, sondern unterschiedlichste Farben und Designs – für die gewünschte Auswahl der Endkunden speziell im Consumer Bereich.

Die neue 3D Farbzuführung auf einen Blick:

Das bewährte ViscoTec Endloskolben-Prinzip im Inneren der Farbzuführung garantiert eine präzise Zuführung einer Farbe von maximal 1 bis 3 % zum Produktmaterial (z.B. Silikon): Die benötigte und eingestellte Farbmenge wird kontinuierlich eingehalten, für homogene Farblinien im Bauteil. Dabei ist das System modular aufgebaut. Bei einem Farbwechsel sorgen individuell zukaufbare Druckköpfe für absolute Flexibilität im Prozess. Eine individuelle Anpassung, beispielsweise durch andere Farben oder andere Farbkonzentrationen, ist nach bequemem Auswechseln der Druckköpfe kurzfristig möglich.

Für die Farbzuführung können bestehende Farbpigmente aus dem Spritzgussbereich verwendet werden. Diese Farben haben sich bereits in zahlreichen Anwendungen bewährt.

Vorteil der ViscoTec Technologie:

Die rein volumetrische Dosierung der Druckmaterialien und Farben in den ViscoTec 3D Druckköpfen ist perfekt für hochviskose Materialien. Sie werden prozesssicher verarbeitet, das Endergebnis ist absolute Zuverlässigkeit im Druckprozess. Die Farbpigmente werden im statischen Mischrohr zuverlässig mit dem eigentlichen Material vermischt. So ist ein optimales Design der fertigen Bauteile gewährleistet.

Die Einstellung des automatisierten Rückzugs am Ende eines Druckvorganges beeinflusst den Dosierprozess überhaupt nicht bzw. hat keinerlei negative Auswirkungen, wie z.B. Farbschwankungen im Bauteil. Ganz im Gegenteil sorgt der Rückzug für einen sauberen Dosierprozess und verhindert Nachtropfen oder Fadenziehen des Materials.

Der Prozess der Farbzuführung wird im Video dargestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Posted in: